Name*
Email-Adresse*
Homepage
Ihr Kommentar*
HTML ist deaktiviert
Code*
Übertragen Sie folgende Zeichenkette in das Formularfeld.
Bitte beachten Sie dabei die Groß- und Kleinschreibung.

* = Pflichtfeld

 

Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

09.01.04
Silke Frakstein

www.frakstein.de
Leeve Lüüd, ik heff noch den Obend in dat FZS in'n Kopp. Scheun weer dat, wenn ik mi ok verjogt heff wo klabberig Anselm al weer. An'n 11.Januar 2004 gifft dat dorüm een Sendung in dat Hamburger Lokalradio över de Gruppe Liederjan mit dat Interview von August 1999. Allens Gode wiederhen von Silke Frakstein


08.01.04
günter gall

www.guenter-gall.de
moin Jörg, Hanne, Jürgen, Wünsche euch trotz allem ein gutes Jahr 2004, einen guten Anfang und dass alles ein gutes ende nimmt Herzlichst, euer Günter


07.01.04
Kerstin, Jürgen, Fritz aus der "Alten Schmiede"


Hallo Ihr Lieben, heute haben wir erfahren, daß Anselm gegangen ist. Wir möchten hier unser Beileid der Familie und Freunde von Anselm wünschen. Wie immer, so wird einem erst in solchen Momenten klar, wie schnell die Zeit vergeht. Wir wollten Liederjan immer mal wieder zu einem Gastspiel einladen, schoben das auf die lange Bank und jetzt...? Mit Anselm ging einer der charmantesten Menschen, der uns bekannt war und er hinterläßt eine große Lücke. Die besten Wünsche vom Team der "Alte Schmiede" in Duisburg. Wir werden uns melden.


05.01.04
Jürgen Denkewitz

www.melankomiker.de
Liebe Familie Noffke, lieber Jörg, lieber Jürgen, wir haben erst heute von Manfred Hausin von Anselms Tod erfahren und möchten Euch unser tiefes Beileid übermitteln. Im Herbst hatten wir noch zusammen bei der "Langen Nacht der Poesie" mit Euch drei von "Liederjan" zusammen gespielt und dann am Frühstückstisch mit Anselm und Jörg viel gelacht. Die Nachricht hat uns tief erschüttert, und wir werden Anselm als einen sehr liebenswerten Kollegen und Spaßmacher sondergleichen sehr vermissen. Beste Grüße und Wünsche von den MelanKomikerm Waldi und Jürgen


04.01.04
Cantalle


Hallo Anselm. Ich grüße Dich, wo immer Du bist. Ich habe zwei Bilder im Kopf. Das eine, als ich zum letzten mal mit Dir sprach - das andere, als ich nur 2 Wochen später in der Kirche Deine Geige sah - auf ihr noch das Kolophonium vom letzten Auftritt. Ich glaube an keinen Gott und bete nicht. Darum sende ich Dir hier einen letzten Gruß, zu dem ich nach der Kirche nicht fähig war. Machs gut mein Lieber, ich denke an Dich. Und auch einen Gruß von meinem Sohn Hannes - Liederjan sind immer noch seine Helden... Du wirst nicht vergessen! Deine Cantalle.


02.01.04
Kathrin


hallo ihr lieben!ich habe Anselm zwar nicht persönlich gekannt aber nach diesen ganzen Erzählungen bin ich mir sicher das es ein ganz toller Mensch war!Als wir in der Kirche gesungen ghaben und ich diese vielen traurigen Gesichter gesehen habe,hatte ich das gefühl das wir helfen können.Doch wir können nicht helfen,deshalb möchte ich euch liebe Familie Noffke alles gute wünschen und ich weiß das Gott bei euch ist,er wird euch helfen!liebe Grüße Kathrin


30.12.03
Gaby Nickstadt


Liebe Familie Noffke, liebe Liederjans, Freunde meines Lebens, ich habe vorgestern von Günter Gall erfahren, dass es Anselm nicht mehr gibt: Diesen wunderbaren Menschen. Ein klein wenig Trost geben mir in solchen Momenten immer die Worte von Mascha Kaleko, die ich gerne weitergeben möchte: "Den eigenen Tod, den stirbt man nur - doch mit dem Tod der anderen muss man leben". So schade. Aber bitte, bitte, bei aller Trauer - macht bitte frohens Herzens weiter - sowohl im Familienleben als auch die "Liederjan" als Musiker - das hätte Anselm sicher auch gewollt. Ganz liebe Grüße von Gaby aus Osnabrück und natürlich auch von Renate


27.12.03
Frank Vömel (FolkClub Marburg)

www.frank.v.ms
Liebe Christine Noffke, lieber Jörg, lieber Jürgen. Es hat wirklich weh getan, von Anselms Tod zu hören. Leider zu spät, um die lange Schlange bei seiner Beerdigung noch länger zu machen. Es tut gut, zu hören, dass auch Anselm ein gläubiger Mensch war, was ich trotz vieler Gespräche, immer nur ahnen konnte. Oder: es tut gut, zu wissen, wie gut er jetzt aufgehoben ist. Aber es tut trotzdem weh. Euch allen: Alles Liebe, und auf baldiges Wiedersehen, Frank ("Ginness")


24.12.03
Gary Zink

www.fraunhofersaitenmusik.de
ich . wir haben einen Freund gehenlassen müssen. Ich habe gerade den Brief von Christine gelesen, das hat geholfen. Danke!


23.12.03
Reiner,Marion,Anja,Nina u. Julia Wohlschläger


auch wir trauern um Anselm und sind vor allem in Gedanken bei seiner wundervollen,lieben und immerjungen Frau Angelika und bei den drei Kindern Christine,Alexander und Konstantin.Anselm wird in unseren Gedanken und Herzen weiterleben und wir werden ihn vermissen.


21.12.03
Duo Balance

www.duobalance.de
Wir haben die traurige Nachricht von Anselms Tod erst heute am 4. Advent erfahren. Das ist nach Freund Herwig nun schon der zweite herbe Verlust eines lieben Musikerkollegen in diesem Jahr. Wir werden diesen liebenswerten Spaßvogel aus dem Norden nie vergessen. Christine und Hans-Peter


20.12.03
günter gall

www.guenter-gall.de
hallo ihr lieben, jetzt ist anselms beerdingung auch schon wieder geschichte, schön, dass so viele freunde da waren, schön, dass ich dabei sein konnte, um von ihm abschied zu nehmen- und dann hatte er auch noch sonnenschein bestellt. Und im hause noffke die alten lieder zu singen hat anselm sicher spass gemacht beim hören auf wolke sieben neben herwig, hamish und den vielen folkfriends... liederjan ohne anselm, sehr schwer vorstellbar, aber macht weiter freunde! Euer Günter ,


19.12.03
Andreas M. Wittig


Für alle Freunde von Anselm Noffke, Liederjan und besonders an Anselms Familie: Der Tod ist nicht das Ende des Lebens. Zahlreiche Freunde und ich werden die Erinnerung an ihn für immer in ihrem Herzen bewahren. Für mich persönlich war er einer der freundlichsten Menschen, die ich je kennengelernt habe. Bei allen Liederjan-Konzerten, die ich besucht habe, war ich immer überrascht von seiner ruhig-freundlichen Art, auch auf fremde Menschen zuzugehen – das ist nicht die Regel bei Menschen, die im Scheinwerferlicht auf der Bühne stehen. Ein wirklich lieber Mensch hat uns verlassen. Ich trauere und bin doch froh, solch einen Menschen kennengelernt zu haben...


19.12.03
Christine Noffke


Hallo Ihr Lieben! Ich bin die Tochter von Anselm Für mich und meine ganze Familie war es ein riesiger Schock, als wir am 1.1.2003 von unserem Papa erzählt bekommen haben, dass er Darm- und Leberkrebs habe. Denn keiner von uns hätte damit gerechnet, man denkt doch so leicht soetwas könne einen nicht treffen..... Natürlich fasste man auch schnell wieder Hoffnung, denn die OP half ihm und auch die erste Chemo, doch die zeite Chemo hatte wohl schon nicht mehr so gut angeschlagen. Auch wenn das letzte Jahr sehr schwer war für ihn, aber auch für uns, bin ich sehr sehr sehr dankbar es mit ihm geschenkt bekommen zu haben, denn ich habe eine große Chance bekommen meinen Papa nochmal viel näher kennenzulernen, zu erfahren, seine Gefühle hat er wohl auch zum ersten Mal so richtig mir gegenüber gezeigt. Da er sonst all die Jahre so häufig mit Liederjan unterwegs war, viel dieses schwer. Die dritte Chemo schlug nicht mehr an, so konnte man den Krebs nicht mehr weiter aufhalten. Aber Anselm hat immer weiter soviele Kräfte von sich aufgerafft, dass war einfach nur bewundernswert, solange hat er noch versucht die Konzerte zu meistern, er war einfach nicht davon abzubringen. Die Musik war ein sehr großer Teil seines Lebens, er hat sie geliebt und Erfüllung in ihr erlebt. Am 1.Advent hat er uns hier in Schenefeld noch ein super schönes Konzert geschenkt,worüber alle so dankbar sind ihn nochmal so auf der Bühne erlebt zu haben und ich weiß es hat sehr an seinen Kräften gerissen. Von Tag zu Tag konnten wir langsam von ihm Abschied nehmen bis seine Erlösung kam. So konnte es auch nicht weitgehen, das war für ihn nicht mehr zu ertragen. Das schöne ist das wir alles gemeinsam mit ihm klären konnten. Er kann nicht endgültig sterben, denn er lebt in und durch uns weiter, in den schönen Erinnerungen, Gedanken... Sehr dankbar bin ich auch über seine Beerdigung am 18.12.03 in der Bonifatius Kirche zu Schenefeld, es sind soo viele von nah, aber auch von so fern gekommen, um von ihm Abschied zu nehmen und zudem waren auch soviele die leider nicht kommen konnten in ihren Gedanken dabei. Der Beerdigungsgottesdienst hat mich in meinem Herzen sehr erfüllt, soo richte ich hiermit auch noch einen sehr lieben dankbaren Dank an die beiden Pastoren, mein Onkel und Bruder meines Papas Friedemann Noffke und Frank Boysen, der uns hier begleitet. Was mich auch sehr beeindruckt hat, als wir hinter seinem Sarg(von Anselm liebevoll gewünschte Kiste)auf dem Friedhof folgten, drehte ich mich um und sah wie eine lange Schlange voller Menschen folgten, dass hat mich wirklich sehr froh gestimmt,da uns vorher so gesagt wurde, dass nur die engste Familie dort mit hinkommen wird. Als wir an seinem Grab ankamen schien die Sonne voller Wärme, man mag es kaum sagen, nur auf sein Grab mit so einer Stärke und im Hintergrund zwitscherten die Vögel. Ich bin mir sehr sicher das Anselm es gut bei Gott haben wird. Nach der Beerdigung sind so viele noch mit zu uns nach Hause kommen, sodass unser Haus erfüllt war, es war schön das ihr zum Abschied eure Instrumente herausgeholt habt und gemeinsam die Lieder gespielt habt. Ich glaube es war in Anselms Sinne macht weiter so!! Ich habe es um ehrlich zu sein noch immer nicht ganz wahr, dass er nicht mehr am Leben ist. Ich sehe ihn in Gedanken mit seinem Lachen in seinem Gesicht und bin mir sicher er ist bei uns, bei all seinen Freunden. Vielen lieben lieben Dank für all die Anteilnahme, dies gibt uns sehr viel Kraft und Hoffnung. Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. Bis denne Eure Christine Noffke =)


19.12.03
eddy


Nochmal in Kurzform: Anselm: keine Blumen, lieber Spende für Ausbildung der Kinder. Konto: Bestattungen Beth, Kto 20008326 bei der Landsparkasse Schenefeld BLZ 22251580


Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21