Name*
Email-Adresse*
Homepage
Ihr Kommentar*
HTML ist deaktiviert
Code*
Übertragen Sie folgende Zeichenkette in das Formularfeld.
Bitte beachten Sie dabei die Groß- und Kleinschreibung.

* = Pflichtfeld

 

Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

19.12.03
Andreas M. Wittig


Für alle Freunde von Anselm Noffke, Liederjan und besonders an Anselms Familie: Der Tod ist nicht das Ende des Lebens. Zahlreiche Freunde und ich werden die Erinnerung an ihn für immer in ihrem Herzen bewahren. Für mich persönlich war er einer der freundlichsten Menschen, die ich je kennengelernt habe. Bei allen Liederjan-Konzerten, die ich besucht habe, war ich immer überrascht von seiner ruhig-freundlichen Art, auch auf fremde Menschen zuzugehen – das ist nicht die Regel bei Menschen, die im Scheinwerferlicht auf der Bühne stehen. Ein wirklich lieber Mensch hat uns verlassen. Ich trauere und bin doch froh, solch einen Menschen kennengelernt zu haben...


19.12.03
Christine Noffke


Hallo Ihr Lieben! Ich bin die Tochter von Anselm Für mich und meine ganze Familie war es ein riesiger Schock, als wir am 1.1.2003 von unserem Papa erzählt bekommen haben, dass er Darm- und Leberkrebs habe. Denn keiner von uns hätte damit gerechnet, man denkt doch so leicht soetwas könne einen nicht treffen..... Natürlich fasste man auch schnell wieder Hoffnung, denn die OP half ihm und auch die erste Chemo, doch die zeite Chemo hatte wohl schon nicht mehr so gut angeschlagen. Auch wenn das letzte Jahr sehr schwer war für ihn, aber auch für uns, bin ich sehr sehr sehr dankbar es mit ihm geschenkt bekommen zu haben, denn ich habe eine große Chance bekommen meinen Papa nochmal viel näher kennenzulernen, zu erfahren, seine Gefühle hat er wohl auch zum ersten Mal so richtig mir gegenüber gezeigt. Da er sonst all die Jahre so häufig mit Liederjan unterwegs war, viel dieses schwer. Die dritte Chemo schlug nicht mehr an, so konnte man den Krebs nicht mehr weiter aufhalten. Aber Anselm hat immer weiter soviele Kräfte von sich aufgerafft, dass war einfach nur bewundernswert, solange hat er noch versucht die Konzerte zu meistern, er war einfach nicht davon abzubringen. Die Musik war ein sehr großer Teil seines Lebens, er hat sie geliebt und Erfüllung in ihr erlebt. Am 1.Advent hat er uns hier in Schenefeld noch ein super schönes Konzert geschenkt,worüber alle so dankbar sind ihn nochmal so auf der Bühne erlebt zu haben und ich weiß es hat sehr an seinen Kräften gerissen. Von Tag zu Tag konnten wir langsam von ihm Abschied nehmen bis seine Erlösung kam. So konnte es auch nicht weitgehen, das war für ihn nicht mehr zu ertragen. Das schöne ist das wir alles gemeinsam mit ihm klären konnten. Er kann nicht endgültig sterben, denn er lebt in und durch uns weiter, in den schönen Erinnerungen, Gedanken... Sehr dankbar bin ich auch über seine Beerdigung am 18.12.03 in der Bonifatius Kirche zu Schenefeld, es sind soo viele von nah, aber auch von so fern gekommen, um von ihm Abschied zu nehmen und zudem waren auch soviele die leider nicht kommen konnten in ihren Gedanken dabei. Der Beerdigungsgottesdienst hat mich in meinem Herzen sehr erfüllt, soo richte ich hiermit auch noch einen sehr lieben dankbaren Dank an die beiden Pastoren, mein Onkel und Bruder meines Papas Friedemann Noffke und Frank Boysen, der uns hier begleitet. Was mich auch sehr beeindruckt hat, als wir hinter seinem Sarg(von Anselm liebevoll gewünschte Kiste)auf dem Friedhof folgten, drehte ich mich um und sah wie eine lange Schlange voller Menschen folgten, dass hat mich wirklich sehr froh gestimmt,da uns vorher so gesagt wurde, dass nur die engste Familie dort mit hinkommen wird. Als wir an seinem Grab ankamen schien die Sonne voller Wärme, man mag es kaum sagen, nur auf sein Grab mit so einer Stärke und im Hintergrund zwitscherten die Vögel. Ich bin mir sehr sicher das Anselm es gut bei Gott haben wird. Nach der Beerdigung sind so viele noch mit zu uns nach Hause kommen, sodass unser Haus erfüllt war, es war schön das ihr zum Abschied eure Instrumente herausgeholt habt und gemeinsam die Lieder gespielt habt. Ich glaube es war in Anselms Sinne macht weiter so!! Ich habe es um ehrlich zu sein noch immer nicht ganz wahr, dass er nicht mehr am Leben ist. Ich sehe ihn in Gedanken mit seinem Lachen in seinem Gesicht und bin mir sicher er ist bei uns, bei all seinen Freunden. Vielen lieben lieben Dank für all die Anteilnahme, dies gibt uns sehr viel Kraft und Hoffnung. Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. Bis denne Eure Christine Noffke =)


19.12.03
eddy


Nochmal in Kurzform: Anselm: keine Blumen, lieber Spende für Ausbildung der Kinder. Konto: Bestattungen Beth, Kto 20008326 bei der Landsparkasse Schenefeld BLZ 22251580


19.12.03
eddy


Hallo an alle, die in dieses Gästebuch schreiben und darin lesen! Soeben ist auf Radio Noord /NL eine Sendung von Henk Scholte zur Erinnerung an Anselm zuende gegangen. Grund genug einige Zeilen ins Liederjan-Gästebuch zu schreiben. Mit sehr viel Trauer und Tränen haben wir gestern Nachmittag unseren Bruder Anselm auf dem Schenefelder Friedhof zur letzten Ruhe gebettet. Über der anschließenden Begegnung im Hause Noffke in Oldenborstel schwebte dann aber auch die heitere Melancholie eines wehmütigen Angedenkens und Abschieds. Dem Singen als solches wird ja nicht selten eine wohltuende befreiende Wirkung nachgesagt. Wie wahr, wie wahr !! ! Das gemeinsame Schmettern von „Lustig, lustig ihr lieben Brüder ...“ hat doch am Ende so manchen Kloß in der Kehle verschwinden lassen, auch wenn einem die Zeile von den letzten Saufbrüdern, die gestorben sind zunächst sehr schwer von den Lippen gegangen ist. Aber es ist „Land in Sicht“ – und Anselm ist jetzt dort angekommen, wo – wie es im Text heißt - die Sonne das Dunkel bricht und ein Meer von Blumen auf ihn und irgendwann auch auf uns wartet. Da bin ich seit gestern gaaaanz sicher !!! Ein Engel war Anselm schon zu Lebzeiten – auf der Bühne mit Teleskop-Klingelbeutel und Pantoffeln an den Knien auf der Bühne. Jetzt ist er ein "echter" Engel geworden und auch wenn aufgrund des strahlenden norddeutschen Dezemberhimmels kein Wölkchen den Himmel über Oldenborstel trübte, ist er sicherlich im Dämmerlicht schmunzelnd um Haus und Garten herumgeflattert und hat sich ob des Menschenauflaufs im heimischen Anwesen seinen Teil gedacht. Lasst ihn uns alle im Herzen halten und - so der liebliche Klang der Dithmarscher Teufelsgeige an unser Ohr dringen sollte – seiner gedenken. Zwei Dinge möchte ich hier noch kundtun und bitten, dass ihr es lest und weiterleitet. Anselm hat darum gebeten, auf etwaige Blumen und Kränze bei seiner Beerdigung zu verzichten und lieber einen Beitrag für die Ausbildung seiner Kinder auf folgendes Sonderkonto zu überweisen: Bestattungen Beth, Konto 20 008 326 bei der Landsparkasse Schenefeld, BLZ 22251580. Ich möchte euch herzlich bitten, Anselm auf diesem Wege die letzte Ehre zu erweisen und jetzt die Familie tatkräftig zu unterstützen. Am Sonntag dem 21.12. um 11.30 Uhr ist Anselm im ZDF-Sonntagskonzert „Weihnachten an der Küste zu sehen. Die Aufzeichnung ist am 4.12. gemacht worden, nach Auskunft von Jürgen Leo war dies – wenn auch nur Playback - Anselms letzter Auftritt. Herzliche Grüße vom ehemaligen "Dritten Mann" der Liederjan - Spielzeit 87-92 Edzard Wagenaar


19.12.03
K. Ulrich Erlenkamp


Hallo - ich habe die Nachricht hier im Gästebuch gelesen und mag es einfach nicht glauben.


19.12.03
Hotte von Dat Dütt

Hottestonschmiede.de
Hallo ihr lieben. Die tränen stehen mir in den augen, anselm nicht mehr da, habe es durch einen bandkolegen erfahren. wir singen eure lieder, ihr seit, unsere vorbilder, gans tiefe anteilnahme für die familie, für euch, und auch alle die eure lieder immer wieder singen werden.hotte von " dat dütt," und der "alten schmiede" in duisburg


18.12.03
Dieter Wasilke

www.folkfruehling.de
Möge der Wind auf deiner letzten Reise immer in deinem Rücken sein und mögen alle Musiker im Himmel dich heiter empfangen.


18.12.03
Soenke J. Andresen


Möge dein - unser Glaube an Gott, Hoffnung für alle Hinterbliebenen sein, das du nun über den Horizont schauen darfst, wie dein Bruder es in der Abschiedspredigt ausdrückte. Danke für alles was du uns, Angehörigen, Freunden und Fan-Gemeinde geschenkt hast.


18.12.03
Sarah Noffke


Ja sehr traurig schade dass ich heute nicht dabei sein konnte!Wir werden dich in guter Erinnerung behalten! hoffe es geht totzdem weiter mit euch!


18.12.03
Gerd Wagner (früher FolkClub Marburg)


Traurig, sehr, sehr traurig. Lieber Jörg, lieber Jürgen, ich weiß, wie Ihr Euch fühlt, denn ich habe vor Jahren, wie Ihr wisst, meinen eigenen Duopartner auf ähnliche Weise verloren... Aber natürlich ist es nicht zu vergleichen, Ihr wart ja viel viel länger und viel öfter und sicher auch viel enger miteinander als wir damals. Dem "besten Drehleierspieler unter den Imkern von Oldenborstel" danke ich für die vielen Konzerte, die ich für und mit Euch veranstalten durfte (und die denen vorangegangenen und darauf gefolgten privaten Stunden...). Also: Haltet die Ohren steif, macht unbedingt weiter, denn das hat sicher Anselm auch so gewollt!


18.12.03
Fritz Eichholz


Bin unendlich traurig. Schön dass wir im September noch einmal eine Veranstaltung gemeinsam machen konnten.


18.12.03
peter delor


Unfassbar - wohin mit der Trauer? Ein Verlust? Ja Ein Gewinn? Ja, weil ihn ganz, ganz viele Menschen erleben, hören und fühlen konnen.


18.12.03
von hase ferdis pizza pinte


ihr lieben wir koennen es nicht richtig wahrhaben,trauern mit euch und denken an anselm und euch. staendig,besonders um 13.00 sind wir in gedanken bei euch und bei ihm. wir melden uns bald per post hiltrud,dietmar,mara,maren und alle aus dem bielefelder dreieck


17.12.03
Gerd Pillip

www.leederkroom.de
Gestern bekam ich die traurige Nachricht, dass wir dich Anselm, morgen für immer verabschieden müssen. Vor 35 Jahren haben wir uns kennen gelernt und auf dem Kasernenhof des BGS in Ratzeburg ganz andere Lieder gesungen als die, mit denen du uns für immer erhalten bleibst. Du warst und bleibst mir Vorbild für musikalisches Schaffen.


16.12.03
Henry Kochlin

http://folk-consortium.de
Ich bin erschüttert und fassungslos. Anselm hat uns verlassen - welch ein Verlust ! Ich werde ihn in der Folkscene sehr vermissen .


Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20