Name*
Email-Adresse*
Homepage
Ihr Kommentar*
HTML ist deaktiviert
Code*
Übertragen Sie folgende Zeichenkette in das Formularfeld.
Bitte beachten Sie dabei die Groß- und Kleinschreibung.

* = Pflichtfeld

 

Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

14.01.04
Angelika Noffke


„So wie die Stunden der Freude vergehen Blumen des Glücks verblühen Müssen wir manchmal Abschied nehmen, uns trennen von Menschen, die wir lieben So wie die Stunden der Freude in unseren Herzen ruhen, wir die Farben der Blumen in Gedanken bewahren bleiben an sie Erinnerungen die Wurzeln ihrer Unvergessenheit“ Am 31.12.02 erfuhr Anselm von den hiesigen Ärzten von seiner schweren Erkrankung und der Krankenhausarzt gab ihm eine Lebenszeit von 2 Jahren. Wir hielten uns an den Händen und weinten und hofften im Stillen , dass er sich vielleicht irrt. Bei dem letzten Konzert am 1. Advent in der Bonifatiuskirche zu Schenefeld wussten wir, dass es unser letztes gemeinsames Konzert sein würde, weil der Krebs Anselm völlig aufgezerrt hatte. Wie bei unserem Kennenlernen 1978 in Flensburg saß ich in der ersten Reihe Bei dem letzten Lied „Wenn ich ein Vöglein wär und auch zwei Flügel hätt, flög ich zu Dir“, war eine starke Verbundenheit und Kraft zu spüren, die die ganze Kirche auszufüllen schien und mich sehr berührte. Möge diese Kraft und Verbundenheit weiter getragen werden. Am 3. Advent ist Anselm ganz ruhig in meinen Armen eingeschlafen. Wie so häufig in den letzten Tagen sitze ich hier in der Küche am Tisch, denke an ihn und kann es eigentlich noch nicht richtig begreifen, dass sich sein Kreis so früh geschlossen hat. Christine, Alexander, Constantin und ich möchten Ihnen, Euch auf diesem Wege für Ihre, Eure Zuwendungen danken. Die Spenden auf das Ausbildungskonto machen insbesondere mir Mut, dass ich es alleine schaffe. Viele liebe Worte haben uns getröstet und uns gezeigt, dass wir mit unserer Traurigkeit nicht allein sind. Ich wünsche Ihnen, Euch ein friedliches 2004. Angelika Noffke


11.01.04
Peters, Veronika

keine
Hallo ihr Sangesbrüder (mit Dame), ich möchte sagen, das mir Eure Art sehr gut gefällt und das es sehr sehr schade ist, das es Anselm bei uns nicht mehr gibt. Vielleicht singt er jetzt anderswo? Der Gedanke ist schön. Euch viel Glück und Sangesfreude, Gruß, Veronika


09.01.04
Michael Rothe


Wir alle von der Kleinkunstbühne Rappen e.V. trauern um Anselm unseren lieben Freund Mike, Rita, Helmut, Poldi und Anneli


09.01.04
Silke Frakstein

www.frakstein.de
Leeve Lüüd, ik heff noch den Obend in dat FZS in'n Kopp. Scheun weer dat, wenn ik mi ok verjogt heff wo klabberig Anselm al weer. An'n 11.Januar 2004 gifft dat dorüm een Sendung in dat Hamburger Lokalradio över de Gruppe Liederjan mit dat Interview von August 1999. Allens Gode wiederhen von Silke Frakstein


08.01.04
günter gall

www.guenter-gall.de
moin Jörg, Hanne, Jürgen, Wünsche euch trotz allem ein gutes Jahr 2004, einen guten Anfang und dass alles ein gutes ende nimmt Herzlichst, euer Günter


07.01.04
Kerstin, Jürgen, Fritz aus der "Alten Schmiede"


Hallo Ihr Lieben, heute haben wir erfahren, daß Anselm gegangen ist. Wir möchten hier unser Beileid der Familie und Freunde von Anselm wünschen. Wie immer, so wird einem erst in solchen Momenten klar, wie schnell die Zeit vergeht. Wir wollten Liederjan immer mal wieder zu einem Gastspiel einladen, schoben das auf die lange Bank und jetzt...? Mit Anselm ging einer der charmantesten Menschen, der uns bekannt war und er hinterläßt eine große Lücke. Die besten Wünsche vom Team der "Alte Schmiede" in Duisburg. Wir werden uns melden.


05.01.04
Jürgen Denkewitz

www.melankomiker.de
Liebe Familie Noffke, lieber Jörg, lieber Jürgen, wir haben erst heute von Manfred Hausin von Anselms Tod erfahren und möchten Euch unser tiefes Beileid übermitteln. Im Herbst hatten wir noch zusammen bei der "Langen Nacht der Poesie" mit Euch drei von "Liederjan" zusammen gespielt und dann am Frühstückstisch mit Anselm und Jörg viel gelacht. Die Nachricht hat uns tief erschüttert, und wir werden Anselm als einen sehr liebenswerten Kollegen und Spaßmacher sondergleichen sehr vermissen. Beste Grüße und Wünsche von den MelanKomikerm Waldi und Jürgen


04.01.04
Cantalle


Hallo Anselm. Ich grüße Dich, wo immer Du bist. Ich habe zwei Bilder im Kopf. Das eine, als ich zum letzten mal mit Dir sprach - das andere, als ich nur 2 Wochen später in der Kirche Deine Geige sah - auf ihr noch das Kolophonium vom letzten Auftritt. Ich glaube an keinen Gott und bete nicht. Darum sende ich Dir hier einen letzten Gruß, zu dem ich nach der Kirche nicht fähig war. Machs gut mein Lieber, ich denke an Dich. Und auch einen Gruß von meinem Sohn Hannes - Liederjan sind immer noch seine Helden... Du wirst nicht vergessen! Deine Cantalle.


02.01.04
Kathrin


hallo ihr lieben!ich habe Anselm zwar nicht persönlich gekannt aber nach diesen ganzen Erzählungen bin ich mir sicher das es ein ganz toller Mensch war!Als wir in der Kirche gesungen ghaben und ich diese vielen traurigen Gesichter gesehen habe,hatte ich das gefühl das wir helfen können.Doch wir können nicht helfen,deshalb möchte ich euch liebe Familie Noffke alles gute wünschen und ich weiß das Gott bei euch ist,er wird euch helfen!liebe Grüße Kathrin


30.12.03
Gaby Nickstadt


Liebe Familie Noffke, liebe Liederjans, Freunde meines Lebens, ich habe vorgestern von Günter Gall erfahren, dass es Anselm nicht mehr gibt: Diesen wunderbaren Menschen. Ein klein wenig Trost geben mir in solchen Momenten immer die Worte von Mascha Kaleko, die ich gerne weitergeben möchte: "Den eigenen Tod, den stirbt man nur - doch mit dem Tod der anderen muss man leben". So schade. Aber bitte, bitte, bei aller Trauer - macht bitte frohens Herzens weiter - sowohl im Familienleben als auch die "Liederjan" als Musiker - das hätte Anselm sicher auch gewollt. Ganz liebe Grüße von Gaby aus Osnabrück und natürlich auch von Renate


27.12.03
Frank Vömel (FolkClub Marburg)

www.frank.v.ms
Liebe Christine Noffke, lieber Jörg, lieber Jürgen. Es hat wirklich weh getan, von Anselms Tod zu hören. Leider zu spät, um die lange Schlange bei seiner Beerdigung noch länger zu machen. Es tut gut, zu hören, dass auch Anselm ein gläubiger Mensch war, was ich trotz vieler Gespräche, immer nur ahnen konnte. Oder: es tut gut, zu wissen, wie gut er jetzt aufgehoben ist. Aber es tut trotzdem weh. Euch allen: Alles Liebe, und auf baldiges Wiedersehen, Frank ("Ginness")


24.12.03
Gary Zink

www.fraunhofersaitenmusik.de
ich . wir haben einen Freund gehenlassen müssen. Ich habe gerade den Brief von Christine gelesen, das hat geholfen. Danke!


23.12.03
Reiner,Marion,Anja,Nina u. Julia Wohlschläger


auch wir trauern um Anselm und sind vor allem in Gedanken bei seiner wundervollen,lieben und immerjungen Frau Angelika und bei den drei Kindern Christine,Alexander und Konstantin.Anselm wird in unseren Gedanken und Herzen weiterleben und wir werden ihn vermissen.


21.12.03
Duo Balance

www.duobalance.de
Wir haben die traurige Nachricht von Anselms Tod erst heute am 4. Advent erfahren. Das ist nach Freund Herwig nun schon der zweite herbe Verlust eines lieben Musikerkollegen in diesem Jahr. Wir werden diesen liebenswerten Spaßvogel aus dem Norden nie vergessen. Christine und Hans-Peter


20.12.03
günter gall

www.guenter-gall.de
hallo ihr lieben, jetzt ist anselms beerdingung auch schon wieder geschichte, schön, dass so viele freunde da waren, schön, dass ich dabei sein konnte, um von ihm abschied zu nehmen- und dann hatte er auch noch sonnenschein bestellt. Und im hause noffke die alten lieder zu singen hat anselm sicher spass gemacht beim hören auf wolke sieben neben herwig, hamish und den vielen folkfriends... liederjan ohne anselm, sehr schwer vorstellbar, aber macht weiter freunde! Euer Günter ,


Page: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20